Korrosionsschutz

Korrosionsschutz ist von hohem Wert

Korrosionsschutz wird für die Wirtschaft und Industrie immer wichtiger. Doch was genau versteht man unter diesem Begriff und was ist Rost?
Unter dem Begriff Korrosion versteht man im Allgemeinen die Oxidation von Eisen durch Sauerstoff und Feuchtigkeit, also das Rosten. Durch den Rost wird der Werkstoff beeinträchtigt und gegebenenfalls unbrauchbar. Man kennt das vom täglichen Leben, wenn Metallteile beginnen zu rosten. Unternimmt man nichts dagegen, so beginnt der Rost das Metallteil zu zerfressen. Es wird sozusagen unbrauchbar.

Welche Arten von Korrosion gibt es?

Heutzutage unterscheidet man mehrere Arten von Korrosion.

StahlträgerWird die Oberfläche relativ gleichmäßig beschädigt, so spricht man von der sogenannten Flächenkorrosion. Für einen Werkstoff ist die Oberflächenkorrosion eher ungefährlich, da man sie frühzeitig bemerkt und die Stabilität nicht leidet.

Bei der Spaltkorrosion werden schmale Spalten oder Schweißnähte angegriffen und bei der Lochkorrosion werden ganze Oberflächenbereiche zerstört. Chemisch gesehen entstehen hierbei metallauflösende Vorgänge, die bis zum Totalverlust der Stabilität und der gesamten Konstruktion führen können.

Aktiver und passiver Korrosionsschutz

Um diese chemischen Reaktionen zu vermeiden, gibt es den Korrosionsschutz. Man hat ihn in zwei Arten eingeteilt, den aktiven und den passiven Korrosionsschutz.

Den aktiven Korrosionsschutz bezeichnet man auch als aktiven kathodischen Korrosionsschutz. Den aktiven Korrosionsschutz kann man mit Hilfe von Fremdstrom erreichen. Hierbei werden in gewissen Abständen von der Leitung Elektroden im Boden versenkt. Diese speist man mit einer Gegenspannung. Direkt an der Leitung liegt der andere Pol, es entsteht ein Spannungsgefälle.
Man verfolgt mit aktivem Korrosionsschutz das Ziel, Metalle, die häufig mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen, vor Rost zu schützen. Das unedlere Material, welches man hierfür verwendet, wird also „geopfert“.

Der passive Korrosionsschutz umfasst alle Maßnahmen, um eine Korrosion zu vermeiden. Dies erreicht man auch mit Hilfe von Korrosionsschutzfarbe.

Die Wirkungsweise hierbei ist der Anteil von antikorrosiven Pigmenten in den Farben, wie zum Beispiel Zinkphosphat. Auf Eisen angewendet, schützt dieser Farbauftrag in Verbindung mit einer Decklackschicht vor dem gefürchteten Rost. Das Auftragen dieser Korrosionsschutzfarben ist die einfachste Methode, sich vor Rost zu schützen. Rostschutzfarbe ist in vielen unterschiedlichen Farbtönen erhältlich.

Welche Materialien sind rostanfällig?

Auch andere Materialien als Eisen unterliegen der Korrosion, u.a. Aluminium. Stoffe aus Aluminium sind vor allem dann anfällig für Korrosion, wenn sie einen Anteil an Silizium aufweisen. Für einen Aluminium Korrosionsschutz gibt es entsprechende Spezialfarben und Grundierungen, die mit einer besonders hohen Anhaftkraft ausgerüstet sind und eine entsprechende Endlackierung zulassen.

Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass auch Glas korrosieren kann. Dies bemerkt man durch eine Eintrübung des durchsichtigen Glases. Bei den betroffenen Gläsern verändern sich die physikalischen Eigenschaften; es entsteht ein schleierhafter Überzug. Diese Korrosion kann man eindämmen, indem man bei der Glasherstellung bestimmte Oxide dazugibt.

Der Begriff der Korrosion wird auch bei Holz verwendet. Hierbei löst sich das Zellgefüge auf. Man kennt das von beschädigten Dachkonstruktionen bei Altbauten oder Denkmal geschützten Bauten. Die Ursache hierfür ist eine chemisch-physikalische Reaktion mit der Umgebung.

Auswirkung von Korrosion in Industrie und Wirtschaft

Der wirtschaftliche Schaden, den Korrosion mit sich bringt, beträgt in Industrieländern ca. drei bis vier Prozent des gesamten Bruttoinlandsprodukts. Auch die Gesundheit kann darunter leiden, wenn zum Beispiel die Wasserleitungen rosten, löcherig werden und dadurch Trinkwasser versickert.

Durch Rostschäden an Brücken oder Gebäuden kann die öffentliche Sicherheit gefährdet sein.

Als Fazit lässt sich sagen, dass nicht nur in der Industrie und in der Wirtschaft Rostschutz ein ernst zu nehmendes Problem ist, sondern auch Privathaushalte davon betroffen sind. Rostschutz geht alle an und schützt unsere Umwelt sowie die Gesundheit von Millionen von Menschen. Die Weiterentwicklung von Korrosionsschutzmaßnahmen ist daher im allgemeinen Interesse.

© 2014-2016 | Ziemus Farben - Farben und Lacke in Hamburg